logo


Was ist Rolfing®?

Rolfing ist eine manuelle Methode zur Verbesserung der Struktur, Haltung und Bewegung des menschlichen Körpers.

haendeDabei wirkt sich die Mobilisierung des Bindegewebes befreiend und wohltuend aus. Der Körper wird wieder in seine natürliche Beziehung zur Schwerkraft -"ins Lot" - gesetzt. Das Ziel ist die Steigerung Ihres persönlichen körperlichen und geistig-seelischen Wohlbefindens. Rolfing trägt so zur modernen Gesundheitsvorsorge bei. Es ist mehr als ein Gesundheitstrend - es ist ein Weg, um mit sich und seinem Körper im Einklang zu sein. Mit dieser Körperarbeit stehen sie aufrecht im Leben.

Rolfing ist nach seiner amerikanischen Begründerin Dr. Ida Rolf benannt, die es aus Elementen von Osteopathie und Yoga weiter entwickelt hat. Wenn man einer solchen Rolfing-Behandlung zuschaut - oder besser noch am eigenen Leib erlebt - versteht man, warum diese Methode auch als "sanfte Bildhauerei am menschlichen Körper" beschrieben wird. Nach einer ausführlichen Begutachtung des Körpers arbeitet der Rolfer oder die Rolferin in einer Serie von meist 10 systematisch aufeinander aufbauenden Einzelsitzungen daran, den Körper wieder mehr "ins Lot" zu bringen. Mittels langsam schmelzenden Drucks von einfühlsamen Händen und Ellbogen des Behandlers werden oft Jahrzehnte-alte Verklebungen und Verkürzungen gelöst, die sich in den bindegewebigen Muskelhüllen verfestigt haben.

Beindruckend ist die Tiefe der Behandlungsgriffe: Da werden Stellen mit einer Intensität berührt, die bis an einen "Wohlweh"-Schmerz reichen kann. Manche möchten ihn nicht mehr missen, diesen Rolfing-Touch, diese Art von tiefer Berührung, die genauso eindringlich wie einfühlsam ist.

Vorteil:
Schon nach wenigen Sitzungen sind die Veränderungen im inneren Körpergefühl und in der alltäglichen Körperhaltung meist offensichtlich. Kleine individuelle Hausaufgaben für den Alltag werden angeboten, um dafür zu sorgen, dass diese Veränderungen auch dauerhaft sind. Wem es also nicht nur um eine momentane Entspannung oder Wohlfühl-Pause geht, sondern um bleibende Verbesserungen der Körperhaltung, für den bietet sich die tiefgreifendere Rolfing-Arbeit als erste Wahl an.

Alle in Deutschland aktiven Rolfer haben eine mehrjährige professionelle Ausbildung hinter sich und werden als Praktizierende nur mit Zertifikat des durch Ida Rolf gegründeten Rolf Institutes zugelassen.


Was ist Struktur?

Schauen Sie sich einmal einen Menschen so an, dass Sie nur auf die Umrisse seines Körpers achten. Was Sie sehen, lässt die Struktur eines Menschen erahnen: Es ist die gewohnte, in „ Fleisch und Blut“ übergegangene unbewusste Haltung. Dazu einige Beispiele( siehe Abb.):

Manche erscheinen wie ein Fragezeichen mit rundem Bauch, rundem Rücken und nach vorne gekipptem Beckenoberrand (A); andere sind im Brustkorb zusammengesackt (B); nur wenige sind von der Mitte des Kopfes bis in die Füße lotrecht verbunden und Vorder- und Rückseite sind gleich lang (C).Subjektiv haben wahrscheinlich alle den Eindruck gerade zu stehen.
Ein Mensch mit einer integrierten Körperstruktur (C) wird vom Boden her  durch den ganzen Körper ausgewogen unterstützt. Es ist eine Balance um die innere Achse zu beobachten. Muskeln und Gewebe sind frei und ermöglichen gelöste, anmutige und mühelose Bewegungen.
Es versteht sich von selbst, dass sich ein Mensch mit dieser neuen Struktur in seinem Körper besser fühlt und das auch einen positiven Einfluss auf seine Wohlbefinden und seine Psyche haben wird.


Was sind Faszien?

Dr. Rolfs Theorie besagt, dass der Zustand unseres Bindegewebes – und dessen Beziehung zur Schwerkraft der Erde – eine wichtige Rolle bei der Entstehung von körperlichen und emotionalen Beschwerden spielen kann.

faszienSie ging davon aus, dass es für jeden von uns eine natürliche, optimale Aus- und Aufrichtung gibt, die unsere Beziehung zur Schwerkraft erleichtert. Gerät diese Ausrichtung durch äußere Einflüsse aus dem Lot, führt dies zu inneren Spannungen, die sich als Beschwerden manifestieren können. Durch die Vermeidung oder Korrektur einer falschen Ausrichtung können diese Spannungen behoben werden. Diese Überlegungen stehen im Mittelpunkt des Rolfing.

Das Organ, welches alle inneren Strukturen des menschlichen Körpers miteinander verbindet, bezeichnet man als Fasziennetz.

Die Faszien unterliegen ständigen Veränderungen und stellen sich auf die Anforderungen ein, denen der Körper des Menschen ausgesetzt ist. Auf besondere körperliche Belastungen – wie etwa an den Gelenken – reagieren sie, indem sie zusätzliches Material produzieren, um dadurch den Körper zu stabilisieren und zu stützen. Mit der Zeit wird dann die stabilisierende Wirkung so groß, dass sich Einschränkungen für die Bewegungsfreiheit ergeben, was wiederum zur Veränderung der Körperhaltung und Bewegungsmuster führt.

Dr. Rolf bezeichnete das Fasziennetz als „Organ der Form“ und stellte die Theorie auf, dass sich eine bewusste, genaue und zielgerichtete Mobilisierung dieses Gewebes auf den Körper befreiend und wohltuend auswirken würde. Durch Rolfing können Geschmeidigkeit und Gleitfähigkeit des Gewebes wiederhergestellt werden. Dies gibt dem Körper mehr Bewegungsfreiheit bei der Erfüllung seiner Funktionen. Dr. Rolfs Ansatz, die Schwerkraft in die Behandlung miteinzubeziehen, war bahnbrechend. Ihre Überlegungen werden nach und nach durch wissenschaftliche Forschungsarbeiten belegt.

Wer mehr über Fascien und die aktuelle Forschung wissen möchte gehe auf folgende  Homepage:
www.fasciaresearch.de
www.rolfing.org (Forschung)
www.somatics.de


Wer war Ida Rolf?

IdaDr.Ida Rolf (1896-1976) war eine der ersten Frauen, die in den USA ein Doktorat in Biochemie und Physiologie erwarben.

Dr. Rolf war in vielerlei Hinsicht eine Pionierin und ihrer Zeit voraus: einen wesentlichen Beitrag im Feld der Körperarbeit leistete sie durch die Erkenntnis, dass die Schwerkraft als organisierendes Element für Körperstruktur und Bewegungskoordination, für räumliche Wahrnehmung und sogar für menschlichen Ausdruck von entscheidender Bedeutung ist. Durch die strukturelle Aufrichtung des Körpers im Rolfing kann die Schwerkraft als positive, auftriebgebende Kraft genutzt werden.

Ida Rolf entwickelte eine Abfolge von zehn systematisch aufeinander aufbauenden Sitzungen, in denen die optimale Struktur, Haltung und Bewegungsform für den Klienten erarbeitet wird.

Bei ihrem Bestreben, so viele Menschen wie möglich in die Strukturelle Integration einzuführen, reiste sie durch die ganze Welt. Anfang der 70er Jahre gründete Ida Rolf in Boulder, Colorado das Rolf Institut. Sie widmete den Rest ihres Lebens der Weitergabe der Technik, die später einmal nach ihr benannt werden sollte. Die Strukturelle Integration wurde weltweit unter der Bezeichnung „Rolfing“ bekannt.
Als sie im Jahre 1979 starb, hinterließ sie eine lebendige Methode, die nunmehr durch bereits mehr als 1700 RolferInnen in aller Welt angewandt wird.



Die 10er Serie/ Die einzelnen Sitzungen

Der Rolfer arbeitet in der Regel mit einer Serie von 10 Sitzungen, die von Ida Rolf über viele Jahre hinweg entwickelt wurden.

Am Anfang jeder Sitzung werden Sie kurz im Stehen, Gehen oder im Sitzen betrachtet, damit sich Ihr/e Rolfer/in Rolfing 3 ein Bild von Ihrer Körperstruktur und Ihrem Bewegungsmuster machen kann. Bei der eigentlichen „Sitzung“ liegen Sie die meiste Zeit entspannt auf einer Behandlungsliege, während mit den Händen genauer und sensibler Druck auf das Gewebe ausgeübt wird. Dabei wird es befreit und kann sich in seiner Form neu ausrichten, so dass sich Ihre Körperstruktur immer mehr einer lotrechten inneren Aufrichtung annähern kann. Durch Aufmerksamkeit, Ihren Atem und angeleitete Bewegungen unterstützen Sie diesen Prozess. Diese manuelle Arbeit erfolgt teilweise auch im Sitzen oder Stehen. Die Qualität der Berührung reicht dabei von sehr sanft bis tief und intensiv.

Jede Rolfingsitzung baut auf dem Ergebnis der vorherigen auf. Die Sitzungen sind thematisch aufeinander bezogen.

Für den Körper wichtige und alltägliche Themen und Aktivitäten werden angesprochen und mit einbezogeRolfing 2n:

  • die Atmung und das Gehen,
  • der Bodenkontakt und Stabilität im Stehen,
  • die Wahrnehmung des Raumes und des inneren Körpers

Hierdurch kann sich der Klient seines eigenen Körperbildes bewusst werden und ihm wird die Möglichkeit gegeben, sich von beengenden Mustern zu befreien und mit neuen Bewegungsabläufen zu erweitern.




Die Abbildung des Mädchens nach zehn Rolfing-Sitzungen zeigt die Veränderungen im Sinne einer integrierten Struktur. Sie sind in den Umrisszeichnungen durch die eingetragenen Achsen der großen Körperblöcke verdeutlicht.

maedchen

Die Sitzungen dauern etwa 60-75 min. Der Abstand zwischen den Sitzungen variiert individuell und beträgt 1 bis max. 4 Wochen. Für die meisten Klienten hat sich ein zweiwöchiger Rhythmus bewährt.

Die Veränderung von alten (Haltungs-) Gewohnheiten gibt oft Anlass zu weiteren Veränderungen im Leben. Rolfing ist ein ganzheitlicher und sehr individueller Prozess für jeden Einzelnen.

Manche Rolfer/innen dokumentieren die Ergebnisse der einzelnen Sitzungen mit Fotos. Es besteht die Möglichkeit nach einer angemessenen Pause einzelne Sitzungen „zur Auffrischung“ oder eine Serie von drei bis fünf weiterführenden Sitzungen zu machen.

Das Einzigartige an Rolfing ist das grundlegende Neuordnen des Körpers. Es unterscheidet sich von anderen Methoden der Körperarbeit durch

  • seine hohe Effizienz (nur 8 - 12 Sitzungen)
  • seinen Grundansatz (Fasziensystem)
  • seine Ganzheitlichkeit: "Generalüberholung statt Teil-Reparatur"

Die in den Sitzungen erzielten Veränderungen sind in der Regel nicht nur dauerhaft, normalerweise entwickeln sie sich sogar positiv weiter.

 

Was kostet eine Sitzung?

Eine Sitzung dauert in der Regel 60-75 Minuten und kostet 90-100 Euro. Jede Sitzung wird einzeln abgerechnet.
Für Kinder gelten geringere Preise, abhängig von der Dauer der Sitzung.

Rolfing ist eine relativ neue Methode und ist deshalb leider noch nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Sie wird daher von diesen auch nicht bezahlt. Bei privaten Krankenversicherungen gibt es unterschiedliche Erfahrungen, manche erstatten die Kosten für Rolfing, andere nicht. Am besten ist, Sie klären vor der ersten Sitzung mit Ihrer privaten Krankenversicherung ab, ob die Kosten ganz oder teilweise übernommen werden.

Für wen ist Rolfing geeignet?
Menschen jeglichen Alters können durch Rolfing eine effiziente und nachhaltige Veränderung ihrer Haltung und Beweglichkeit erfahren. Besonders angesprochen fühlen sich oft Menschen mit Schmerzen und Einschränkungen oder Berufsgruppen, die Koordination und Ausdruck ihres Körpers professionell einsetzen. Kinder reagieren offen und spontan auf Rolfing. Und ältere Menschen sowie Klienten mit Folgeerscheinungen von Verletzungen und Trauma profitieren oft von Rolfing, wo sie es selber nicht mehr für möglich gehalten hätten.


Rolfing ist geeignet für:

  • für Menschen, die sich aus dem Gleichgewicht oder chronisch verspannt fühlen
  • für Menschen, die einseitigen beruflichen Belastungen ausgesetzt sind
  • für Menschen, die ihre Beweglichkeit und ihr Körpergefühl verbessern wollen, z.B. für Sport,Yoga Tanz Schauspieler
  • Rolfing hat sich bewährt bei Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Haltungsschäden, Scoliosen
    Spannungskopfschmerzen und Schleudertraumen. bis hin zum Bandscheibenvorfall und chronischen Verspannungen.

Mich begeistert, dass die Rolfing-Arbeit immer neu und immer anders ist, und jeder Client anders darauf reagiert.

Rolfing kann dabei helfen, belastende Bewegungsmuster abzulegen und durch ökonomische und schonende zu ersetzen. Von diesen positiven Veränderungen kann man oft ein Leben lang profitieren.

Lassen Sie sich auf Neues ein und finden Sie durch Rolfing wieder Ihr Gleichgewicht.

Powered by: DSDynamics